Èeská mutace Èeská verze
headerphoto

Wintersaison:

Skigebiet Keilberg

Erreicht vielleicht nicht die schwindelige Höhe von Erzgebirges Schneekoppe, bietet aber dafür den Besuchern viel freundlicheres Gesicht mit der leichten Zugänglichkeit und Unterkunftsmöglichkeiten. Mit der Höhe von 1244 m ü. M. ist Keilberg der höchste Gipfel Erzgebirges - im Sommer beliebtes Ausflugsziel von Touristen und Radfahrer, im Winter dann beliebtes Skigebiet. Hier finden Sie zwei ausgezeichnete Skigebiete, Keilberg Süd und Keilberg Nord, die in dem höchsten Punkt zusammen durch den berühmten Aussichtsturm verbunden sind.

Website des Areals: www.snowpark.klinovec.cz


Sommersaison:

Die Umgebung von Keilberg bietet wunderschöne Natur für Spaziergänge und Ausflüge.

Radfahren

Das Projekt Radfahrsport ohne Mühe setzt am Keilberg auch dieses Jahr fort. Neu wurde die orange-markierte mittelschwere Reiseroute hinzugefügt. Der Zweck des Projekts ist die Keilbergs Umgebung Ihnen mit der minimalen Notwendigkeit von schwierigen Aufstiegen auch im schweren Bergterrain bekannt zu machen. Es sind für Sie 6 markierte Trassen mit den Längen von 10 bis 20 Kilometer bereit, die Sie zu der Stadt Boží Dar und zu den Gemeinden Louèná pod Klínovcem und Suchá führen und die Ihnen herrliche Fernaussichten in die Keilbergs Umgebung bieten.



Aussichtsturm Keilberg

Der Aussichtsturm am Keilberg (1244 m ü. M. ) ist der höchstplatzierte Aussichtsturm Erzgebirges. Es handelt sich um 24 Meter hohen Turm, der im Jahr 1884 gebaut wurde. Die Geschichte der Fernaussichten vom Keilberg ist aber viel länger. Noch früher, als sich über den Bau des Aussichtsturms die Mitglieder der Joachimsthalssektion des Erzgebirgsvereins verdient haben, standen hier drei Aussichtsgebäude. Zuerst wurde hier im Jahr 1817 eine hölzerne Pyramide gebaut. Die Nähe von Karlsbad, dessen Gäste gerne den Keilbergs Gipfel mit der Kutsche besuchten, brachte zwei Joachimsthaler Bürger, den Postmeister Florian Makasy und den Gastwirt Peter Weigel zu der Idee hier eine Aussichtsgloriette zu bauen. Dazu kam es im Jahr 1838. Gloriette wurde von den Besuchern bis 1868, wann sie niedergebrannt wurde, benutzt.


Horní hrad genannt Hauenstein

Die Burg Hauenstein wurde in der Mitte des 13. Jahrhunderts von Pøemysl Otakar II. gegründet, um Handelswege der Egerumgebung zu schützen. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich auf der Burg eine große Anzahl von Eigentümern getauscht, die Zeit zur Zeit die Aussicht der Burg verändert haben. Die wichtigste Änderung lasste an sich bis zum 19. Jahrhundert warten, wann die Gabriela Buquoi die nüchterne Burg auf geräumiges Schloss wieder aufgebaut gelassen hatte. Katastrophe für Hauenstein wurde das kommunistische Regime, das sie als baufällig gelassen hat. Die Änderung brachte erst der Privateigentümer im Jahr 2000, der die Burg mit dem Beitrag der Öffentlichkeit derzeit wiederherstellt. Die Burg befindet sich bei der Stadt Ostrov, etwa 25 Kilometer vom Keilberg entfernt.

Website der Burg: www.hornihrad.cz

Das Heimatkundliche höchstplatzierte Museum und Christkindsweg Boží Dar (Gottesgab)

Höchstplatziertes Museum in der Tschechischen Republik. Sie können die Exposition des Christkindswegs, lokalen Mineralien oder Rekonstruktion der Bauernstube sehen. Die Attraktion für junge und erwachsene Besucher ist der Christkindsweg - der Bildungsweg mit mehreren Stopps mit Infotafeln und Attraktionen für Kinder. Es geben zwei Routen (kleine und große) zu wählen, beide beginnen bei dem Infozentrum. Der Christkindsweg ist eng mit der berühmten Gottesgabs Weihnachtspost verwandt.

Website des Museums: www.bozidar.cz

Fichtelbergbahn

Die einzigartige Schmalspurbahn, die vom größeren Teil die Staatsgrenze mit der Bundesrepublik Deutschland kopiert. Auf der 17 Kilometer langen Bahn, die die Städte Kurort Oberwiesenthal und Cranzahl verbindet, erleben Sie nostalgische Gefühle in ein Halbjahrhundert alten Dampflokomotiven. Kurort Oberwiesenthal ist etwa 6 Kilometer vom Keilberg entfernt.

Website der Bahn: www.fichtelbergbahn.de

Schloss Rothenhaus

Die ursprünglich gotische Burg wurde im 17. Jahrhundert in das barocke Gewand gekleidet. Ihr Name wurde von der typischen roten Fassade gegeben. Das Schloss ist unter anderem für den Besuch von Lord Runciman im Jahr 1938, der das Münchner Abkommen angekündigt hat, berühmt. Derzeit gibt es hier Technisches Museum, Schulungszentrum und Tourismuszentrum.

Website des Schlosses: www.zamek-cerveny-hradek.cz

Tierpark Chomutov (Komotau)

Tierpark mit der größten Fläche in der Tschechischen Republik, der eine Oase der Ruhe in der Mitte der Stadt Chomutov ist. Neben Wissen über eine breite Palette von vielfältigen Fauna und Flora können Sie Safari genießen, Ritt auf dem Pferderücken erleben oder frühmittelalterliches Dorf besuchen. Entfernung vom Keilberg ist ca. 45 Kilometer.

www ZOOparku: www.zoopark.cz

Touristische Attraktionen

Auf der unten angegebenen Website finden Sie die wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten der Umgebung Keilbergs.

Touristischen Sehenswürdigkeiten: leto.klinovec.cz/cs/


Online Webcam vom Keilberg:

Online kamera

Sommersaison und Ermässigungen

Die Sommersaison mit Ferien beginnt und so haben wir für Sie sehr attraktive Preise bereit. Sie brauchen nur an unsere schauen.

Neue Website!

Wir haben für Sie neue Website in Betrieb genommen, wo Sie die Termine für Ihren Aufenthalt online buchen können und die Bilder aus der Nachbarschaft oder direkt aus den Wohnungen ansehen können.